Wer ist PFEOS. Gisela Krämer & Peter Krämer Story

Impressionen 2. Fachtag für Coaching und Mediation

Was ist aus den Visionen geworden? Haben sie sich erfüllt? Gisela befragt:

"Ja haben sie und das Beste, ich bin mir immer treu geblieben und darf das tun, was ich liebe.
Konfuzius sagte: "Suche, dir eine Arbeit, die du liebst und brauchst nie mehr zu arbeiten."

Ich bin mit Leib und Seele Trainerin. Es macht mich stolz und auch verlegen, wenn Teilnehmer in Seminaren sagen: "Warte mal kurz, Gisela, ich möchte mir aufschreiben, was du gerade gesagt hast!"
Es erfüllt mich mit Freude, zu sehen, dass Lernen Spaß machen darf und in einer guten Atmosphäre richtig viel gelernt wird. Ich gehe davon aus, dass jeder Mensch für seine Handlungen gute Absichten hat. Sie zu erfahren und zu erkennen ist der Weg.

Große Bedeutung hat es für mich, mein Wissen an andere weiter zu geben, um ihnen zu ermöglichen, einen Beruf zu ergreifen, der sie ganz ausfüllen wird oder im Beruf und mit anderen Menschen besser und leichter zurechtzukommen.
Als Praktikerin bin ich darüber hinaus als Coach und Mediatorin tätig, so dass sich heute unsere Tätigkeiten dritteln: 1/3 Coaching, 1/3 Mediation und 1/3 Trainings und Weiterbildungen."

  • 2. Fachtag für Coaching und Mediation am 29. Juni 2019

    Schon wieder ein Jahr vorüber, der zweite Fachtag war ein voller Erfolg. Gisela Krämer hält einen Vortrag zum Thema "DAMIT statt dagegen".

    Peter Krämer mit Gisela in Aktion, Fachtag und Moderation
  • Fachtag für Coaching und Mediation 9. Juni 2018

    Wir waren bei ersten Fachtag für Coaching und Mediation in Kempten am 9. Juni 2018 im Ärztehaus dabei. Als Organisationsteam und als Referentin mit dem Thema Feedback und Strokes.

  • 1.1.2018 Ausbildungskooperation Gisela Krämer & Judith Sommer

    Ausbildungskooperation in Bad Tölz. Bereits ab September 2018 startet die erste Mediationsausbildung mit den Ausbilderinnen Gisela Krämer und Judith Sommer. Ein Vorteil für Sie. Mehr Austausch, mehr Kompetenz, mehr Flexibilität.

  • 22. September 2017

    Gedanken zurück. Heute vor genau 25. Jahren habe ich, Gisela, die erste Gewerbeanmeldung meiner Firma zur Stadtverwaltung getragen und mich selbständig gemacht.

    Heute 25 Jahre später schaue ich staunend, glücklich, stolz und zufrieden zurück und nach vorne. Es gab viele gute Tage, es gab böse Situationen, es gab unendliche Entscheidungen, manchmal Hoffen und Bangen, Lachen und Freude - und so viele gute Begegnungen.

    Wir, Peter und ich, danken allen Freunden, Ausbildungsteilnehmer und Teilnehmerinnen, Kunden und Kundinnen für ihr Vertrauen. Wir freuen uns auf weiterhin gute Zusammenarbeit.

    Helfen Sie dabei, Mediation, Coaching und Kommunikation zu verbessern und in die Welt zu tragen. Vielen vielen Dank!

  • 1. September 2017

    Zum 1. September 2017 ist die Rechtsverordnung zur Aus- und Fortbildung von zertifizierten Mediatoren (ZMediatAusbV) in Kraft getreten.
    Wir, Gisela Krämer und Peter Krämer, sind Zertifizierte Mediatoren und stehen Ihnen als erfahrene Praktiker zur Verfügung.

  • Juli 2017

    Katja Jungmann (Peters) startet in der Coaching-Ausbildung ab 20. Juli 2017 als Trainerin in Ausbildung und Assistentin bei Gisela Krämer

  • April 2017

    Tanja Degner begleitet die Ausbildung Mediation ab April 2017 als Ausbildungsassistenz zur Erlangung der Anerkennung als Ausbilderin Bundesverband Mediation,. Tanja Degner ist angehende Doktorantin und lehrt an der Hochschule Frankfurt.

  • 2017

    KITAKTIV erweitert sich. Zu Gisela Krämer, Ute Leonhardt, Simone Genzwürker ist Sina Holmer dazugekommen. www.kitaktiv.de

  • 2017

    PFEOS Kompetenz-Zentrum begrüßt Katja Jungmann im Team.

  • 2009 Ausbilderanerkennung als liizenzierte Ausbilderin BM

    Der lange Weg zur Ausbilderanerkennung als lizenzierte Ausbilderin durch den Bundesverband für Mediation ist gegangen. Die erste Mediationsausbildung startet.

  • Die erste Ausbildung zum/r Coach startet 2007

    Die erste Ausbildung Coaching mit Einbeziehung der großen psychologischen Schulen ist konzipiert und startet 2007.

  • 1994

    1994 machte Gisela den Schritt in die komplette Selbständigkeit und sich auf den Weg zu ihren Visionen. Nach weiteren 6 Jahren haben wir gemeinsam entschieden, Peters Firma aufzugeben und PFEOS miteinander weiterzuführen.

  • Gisela und Peter Krämer. 1992

    Angefangen hat alles im September 1992 nebenberuflich mit dem Lektorieren der Bücher eines bekannten Verkaufstrainers und den ersten freien Seminaren.

Peter befragt:

"Am Anfang hatte alles eine eher praktische Seite. Die Arbeit bei PFEOS war für eine Person nicht mehr zu bewältigen. 2 Kinder forderten das ihrige und Geschäftsreisen standen an.
Der Vertrieb bei PFEOS benötigte eine fachliche Sicht, die mit mir ins Unternehmen kam.

Ausbildungen zum Coach und Mediator und umfassende Seminare im Bereich Transaktionsanalyse runden meine Tätigkeit ab. Ich folge dem humanistischen Menschenbild und trenne deutlich zwischen dem Sein eines Menschen und seinem Verhalten.

Als Vorsitzender des DCMV kann ich ebenso wie bei PFEOS die Bekanntheit von Coaching und Mediation deutlich erhöhen und vielen Menschen näherbringen, dass das Leben sehr lebenswerte Seiten hat. Manchmal brauchen wir auch mal Begleitung und eine neutrale Sicht.

Ich sorge für meine Qualitätssicherung und für Supervision und lade Sie ein, mit mir als Coach oder Mediator zu arbeiten."

Ich bin...

P F E O S

P Personalentwicklung
F Fortschritt mit Coaching und Mediation
E Effizienzsteigerung
O Optimierung mit Ressourcen
S Soziales Effizienz Management System

Ganzheitliche Lehrmethoden

Stressfrei, motiviert, erlebnisorientiert und lernen gehört durchaus zusammen. Lernen darf Spaß machen.
Wir legen viel Wert auf moderne und menschengerechte Methoden.

Suggestopädie = Ganzheitliches Lernen ist Lernen mit Körper und Geist / Neurodidaktik

Die Suggestopädie wurde schon Mitte der 60er Jahre von dem bulgarischen Neurologen und Psychotherapeuten Dr. Georgi Lozanov begründet. Seitdem hat sich die Methode ständig weiterentwickelt und wichtige Erkenntnisse der Gehirnforschung und Lernpsychologie aufgegriffen.
Über die Wirkfaktoren der Suggestopädie wird eine Entwicklung weg vom lehrerzentrierten Frontalunterricht, hin zum handlungsorientierten, lernerzentrierten Erlebnislernen vollzogen. Der Erfolg ist ein motiviertes, stressfreies Lernen mit höchstem Wirkungsgrad (Langzeitbehaltensgrad), der in der lerntypengerechten, individuellen und selbsterarbeiteten Art des Wissenszuwachses begründet ist.

Wir nutzen Cookies auf unserer Website, um diese laufend für Sie zu verbessern. Mehr erfahren.